Veranstaltung

 Auffahrtsreise 2017 des BKV Zürich

FRÄNKISCHE IMPRESSIONEN
Nürnberg, Bayreuth und Fränkische Schweiz

Reise vom 25. bis 28. Mai 2017                                                                    

Franken mit seiner reichen Kultur und lieblichen Landschaft ist unser diesjähriges Thema. Die bedeutende Handels- und Kulturmetropole Nürnberg, mit ihrer so wechselvollen Geschichte ist stolz auf ihr grandioses Germanisches Nationalmuseum. Meisterwerke von Albrecht Dürer, Lucas Cranach und Rembrandt sowie der älteste erhaltene Globus der Welt (Behaim) werden uns auf unserem Rundgang beeindrucken. Dass die einstige Freie Reichsstadt als erste evangelisch und – auch unterstützt von Albrecht Dürer (1471-1528) – zu einer festen Burg des Protestantismus wurde, ist im Reformations-Jubiläumsjahr 2017 besonders interessant. Als Kontrastprogramm die jüngere Geschichte: die unrühmliche Rolle Nürnbergs zu Anfang des Zweiten Weltkriegs und andererseits die Kriegsaufarbeitung im Nürnberger Prozess 1945. Thema unseres Tagesausfluges in die barock-lichte Residenzstadt Bayreuth wird Richard Wagner (1813-1883) sein, und die Rückfahrt führt uns über die landschaftlich reizvolle Fränkische Schweiz. Zum Reiseabschluss dann Augsburg, wo sich politisch 1555 mit dem Augsburger Religionsfrieden eine tiefgreifende, entscheidende Wendung vollzog. Wir wohnen im zentral gelegenen Erstklasshotel Le Meridien Grand Hotel Nürnberg.

 

1. Tag: Donnerstag, 25. Mai 2017, Zürich – Dinkelsbühl – Nürnberg

Fahrt mit Privatbus von Zumstein Reisen nach Nürnberg mit Halt für Kaffee unterwegs und Mittagessen in Dinkelsbühl. Nach Ankunft in Nürnberg Sonderführung im Germanischen Nationalmuseum. Es ist das grösste kulturhistorische Museum im deutschen Sprachraum und gehört zu den bedeutendsten Museen weltweit. Wir sehen den ältesten erhaltenen Globus der Erde, den Behaim Globus, Meisterwerke u.a. von Albrecht Dürer, Rembrandt und richten im Reformationsjahr 2017 ein besonderes Augenmerk auf die Gemälde von Lucas Cranach und die Reformation. Kurze Fahrt zum Le Meridien Grand Hotel Nürnberg**** und Zimmerbezug. Aperitif und gemeinsames Abendessen im Hotel und Übernachtung in Nürnberg.

 

2. Tag: Freitag, 26. Mai 2017, Nürnberg

Vormittags geführter Spaziergang auf der „Historischen Meile“: Er vermittelt einen guten Eindruck über die historische Vergangenheit dieser bedeutenden Handelsmetropole und zeigt die wechselvolle Vergangenheit der Stadt. Wie kam es, dass die Freie Reichsstadt Nürnberg als erste in Deutschland evangelisch wurde? Erklärungen dazu in der Stadtpfarrkirche Sankt Sebald, seit 1522 ein lutherisches Gotteshaus (Orgelkonzert in Abklärung). Gemeinsamer Mittagimbiss im Bratwursthäusle. Nachmittags das Kontrastprogramm: Geführte Besichtigung im Historischen Kunstbunker im Burgberg, wo die bedeutendsten Nürnberger Kunstschätze unbeschadet den Zweiten Weltkrieg überstanden. Danach geführte Fahrt über das ehemalige Reichsparteitagsgelände. Die baulichen Relikte erinnern unübersehbar an die Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus und seit 1945 stehen Stadt und Bürger vor der Herausforderung mit dem steinernen Erbe umzugehen. Auf der Rückkehr besichtigen wir, vorbehältlich einer Gerichtssitzung, den berühmten „Saal 600“, wo am 20. November 1945 der Nürnberger Prozess stattfand. Gemeinsames Abendessen in der bekanntesten historischen Nürnberger Gaststätte und ältesten Weinstube Deutschlands, dem Goldenen Posthorn. Übernachtung in Nürnberg.

 

3. Tag: Samstag, 27. Mai 2016, Ausflug nach Bayreuth und Fränkische Schweiz

Fahrt nach Bayreuth. Das Stadtbild Bayreuths beeindruckt mit seinen zahlreichen Barockbauten und Rokokopalästen. 1872 gründete Richard Wagner die Bayreuther Festspiele und begründete damit den Weltruf der Residenzstadt in seinem Festspielhaus, das auf dem berühmten Grünen Hügel nordöstlich vor der Stadt thront. Referat über die heutige Aufführungspraxis. Anschliessend geführter Rundgang im Haus Wahnfried, in dem Richard Wagner ab 1874 lebte. Hier werden das Leben und Werk des berühmten Komponisten sehr anschaulich gezeigt. Gemeinsamer Mittagimbiss. Wir verabschieden uns mit einem Spaziergang in den Parkanlagen von Schloss Eremitage mit seinen verträumten Grotten und Wasserspielen. Rückfahrt durch die Fränkische Schweiz: über das romantische Ailsbachtal, Behringersmühle, Wiesenttal, Pottenstein mit Abendessen in einem gemütlichen Landgasthof. Rückfahrt nach Nürnberg und Übernachtung.

 

4. Tag: Sonntag, 28. Mai 2016, Nürnberg – Augsburg – Zürich

Fahrt nach Augsburg. Auf einem kurzweiligen Rundgang erfahren wir die Bedeutung der Stadt in der Reformationsgeschichte. Bei allen Mängeln werten viele Historiker und Theologen den Augsburger Religionsfrieden (1555) als Wendepunkt in der deutschen Geschichte. Er gilt als entscheidender Schritt auf dem jahrhundertelangen Weg, die politische Ordnung zu verweltlichen und den Staat zur religiöser Neutralität zu verpflichten. Wobei sich der Frieden 1555 und die grundlegenden Bedingungen für eine dauerhafte Koexistenz von Luthertum und Katholizismus noch ausschliesslich auf diese zwei Konfessionen bezog. Ein schönes Schlussessen rundet unsere Reise ab. Ankunft in Zürich ca. 19.30 Uhr.

 

Pauschalpreis pro Person

im Doppelzimmer Deluxe                                    (25m2)                                    CHF  1‘460.00
Zuschlag im Doppelzimmer Grand Deluxe           (35m2)                                    CHF    100.00
Zuschlag im Einzelzimmer (Doppelzimmer Deluxe zur Alleinnutzung)                  CHF    250.00

 

Inbegriffene Leistungen gemäss Programm

  • Reise im bequemen Zumstein-Car
  • Übernachtung im Le Meridien Grand Hotel Nürnberg****, inklusive Frühstücksbuffet
  • gemeinsame Mahlzeiten, Kaffee/Tee und Mineralwasser, auch im Bus; zu den Mittagessen ein Glas Bier oder Wein sowie erwähnter Apéritif
  • alle Führungen, Referate, Eintritte, Besichtigungen und Orgelkonzert (in Abklärung)
  • Reisebegleitung durch Vivat Kultur GmbH 

Nicht inbegriffen

  • individuelle Mahlzeiten
  • alkoholische Getränke zu den Abendessen
  • persönliche Auslagen
  • Annullationsversicherung

Annullation / Anzahlung

Ab Anmeldung bis 100 Tage vor Abreise 30 %; 99 bis 60 Tage vor Abreise 80 %; 59 bis 0 Tage vor Abreise 100 %; Anzahlung 30 % nach Anmeldung, Rest 30 Tage vor Abreise.

Allgemeine Bedingungen

Teilnehmerzahl basiert auf minimum 25 Personen. Bei weniger Anmeldungen wird ein Kleingruppen Zuschlag berechnet. Im Übrigen gelten die allgemeinen Bedingungen von Vivat Kultur GmbH (www.vivat-kultur.ch). Preis- sowie Programmänderungen bleiben vorbehalten.

 

Vivat Kultur GmbH, Kornhausstrasse 3, CH-9000 St. Gallen

Telefon +41 (0)71 22 33 200 │ Fax +41 (0)71 22 33 201 │ info@vivat-kultur.ch

Zum Ausdrucken: Auffahrtsreise 2017 und Anmeldesalon Auffahrtsreise 2017

Auffahrtsreise 2017 und Anmeldetalon Auffahrtsreise 2017

Ort & Zeit

Datum/Zeit
Datum - 25.05.17 - 28.05.17 von 00:00 bis 00:00

Anmeldung

Anmeldung

Für die ausgewählte Veranstaltung steht die Anmeldefunktion (noch) nicht zur Verfügung